Das schönste Ei der Stadt

Ostern steht vor der Tür und bald blitzen und blinken wieder überall, an Sträuchen in den Gärten, Osterzweigen oder in liebevoll gestalteten Osternestern bunte, farbenfroh Ostereier. Kunstvoll bemalt, verziert oder beklebt – es gibt viele Möglichkeiten dem Osterbrauch Nummer eins seine ganz individuelle Note zu verpassen. Wenn auch Ihr, ob groß, ob klein zu den Künstlern gehört, die mit diesen fröhlichen Farbkleksen die Welt bunter machen, dann teilt Eure Ideen und Kunstwerke mit uns. Schickt uns Fotos von Euren bemalten Ostereiern an info@juz-zweiteheimat.de! Die kreativsten Ideen werden im Kannenbäckerland-Kurier veröffentlicht. Und unter allen Einsendungen verlosen wir einen „Zweite-Heimat-Gutschein“ im Wert von 10,- €. Und jetzt heißt es: An die Eier, fertig, los!

Schöne Geschichten mit Marianne

Auch in der Corona-Krise lässt die „Zweite Heimat“ die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus Höhr-Grenzhausen nicht allein. Nun wird das Angebot zur Überbrückung der Corona-Krise um eine zusätzliche Möglichkeit erweitert. Am 1. April startet auf dem YouTube-Kanal der „Zweiten Heimat“ die Reihe „Schöne Geschichten mit Marianne“. Dabei liest „Treff 34“-Mitarbeiterin Marianne Nalbach jeden Tag etwa zehn Minuten lang aus einem Buch vor, das für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene geeignet ist. Den Anfang macht der Kinder- und Jugendbuch-Klassiker „Ferien auf Saltkrokan“ von Astrid Lindgren. Darin geht es um den Sommerurlaub einer Familie auf einer Insel vor Stockholm. Marianne Nalbach: „Ich lese in einer gemütlichen Atmosphäre vor. Egal, ob man allein schaut oder mit Geschwistern oder mit der ganzen Familie – ich glaube, die kleine Vorlesezeit kann großen Spaß machen!“ Jeden Tag wird die Geschichte fortgeführt, solange, bis die Corona-Krise zu Ende ist. „Und wenn sie zu Ende ist, bevor ich mit dem Buch fertig bin, lese ich natürlich gern live den Rest im ‚Treff 34‘ vor!“, verspricht die Mitarbeiterin des Jugend- und Kulturzentrums. Die Videos „Schöne Geschichten mit Marianne“ findet ihr ab 1. April hier auf unserer Internetseite.

Kinderhort „Zweite Heimat“ geht ganz neue Wege

Ein Hort ohne Kinder, welch ein Schock für alle Beteiligten. Eltern, Kinder und natürlich das Team standen dieser neuen Situation im ersten Moment entsetzt und hilflos gegenüber. Nach allen noch nie dagewesenen persönlichen Veränderungen mit denen zurzeit jeder von uns umzugehen lernen muss, stand das Hortteam plötzlich ohne Gegenüber, ohne pädagogische Aufgabe da. Einige Tage, während der Hortraum vom Personal ein neues Outfit erhielt, brauchten die Gedanken, wie mit der skurrilen Situation umzugehen sei, einige konkreten Ideen. Wie können wir die Hortkinder ohne persönlichen Kontakt erreichen? Was würde den Kindern vielleicht Freude bereiten oder im besten Falle zum eigenen Tun anregen? Bei all diesen Überlegungen kamen uns die gesellschaftlichen Entwicklungen natürlich zur Hilfe, allerorten wird geskypt, whatsappvideotelefoniert oder es werden Videos verschickt. Angeregt durch diese technischen Möglichkeiten wird er Hort jetzt für seine Hortkinder online gehen. Im Laufe der nächsten Tage wird es verschiedene Videos zu unterschiedlichen Themenbereichen geben, welche von den Eltern und Kindern abgerufen bzw. angeschaut werden können. Auch wenn die ersten Videos wohl eher unprofessionell und ein wenig holprig ausfallen, so hofft das Kinderhortteam doch, dass es ganz viele Antworten und Rückmeldungen erhält, um den Kontakt zu den Kindern nicht zu verlieren.

Schöne Geschichten mit Marianne

Auch in der Corona-Krise lässt die „Zweite Heimat“ die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus Höhr-Grenzhausen nicht allein. Nun wird das Angebot zur Überbrückung der Corona-Krise um eine zusätzliche Möglichkeit erweitert. Am 1. April startet auf dem YouTube-Kanal der „Zweiten Heimat“ die Reihe „Schöne Geschichten mit Marianne“. Dabei liest „Treff 34“-Mitarbeiterin Marianne Nalbach jeden Tag etwa zehn Minuten lang aus einem Buch vor, das für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene geeignet ist. Den Anfang macht der Kinder- und Jugendbuch-Klassiker „Ferien auf Saltkrokan“ von Astrid Lindgren. Darin geht es um den Sommerurlaub einer Familie auf einer Insel vor Stockholm. Marianne Nalbach: „Ich lese in einer gemütlichen Atmosphäre vor. Egal, ob man allein schaut oder mit Geschwistern oder mit der ganzen Familie – ich glaube, die kleine Vorlesezeit kann großen Spaß machen!“ Jeden Tag wird die Geschichte fortgeführt, solange, bis die Corona-Krise zu Ende ist. „Und wenn sie zu Ende ist, bevor ich mit dem Buch fertig bin, lese ich natürlich gern live den Rest im ‚Treff 34‘ vor!“, verspricht die Mitarbeiterin des Jugend- und Kulturzentrums. Die Videos „Schöne Geschichten mit Marianne“ findet ihr ab 1. April hier auf unserer Internetseite.

Technik Treff für Erwachsene und Senioren - Telefonberatung

Auf Grund der aktuellen Situation rund um die Corona-Krise hat das Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat" für den Publikumsverkehr geschlossen. Viele Bereiche sind davon direkt betroffen. Für manches haben wir uns aber Lösungen einfallen lassen. So auch für unseren beliebten Technik-Treff für Erwachsene und Senioren. Für die nächste Zeit bieten wir diesen Treff auch als Telefonberatung an. Kontaktieren Sie uns montags oder mittwochs in der Zeit von 11 - 13 Uhr unter 02624/7257 und wir versuchen Ihnen bei Ihrem Problem zu helfen. Gerade jetzt kann das zum Beispiel Hilfe bei der Verbindung zu ihren Kindern und Enkeln via Smartphone, Tablet oder Computer sein. Videotelefonie und Chatfunktionen mit WhatsApp, Skype oder anderen Medien sind zwar grundsätzlich einfach zu bedienen, manchmal benötigt man aber etwas Starthilfe. Rufen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen.

„Treff 34“ bietet Kontakttelefon in der Corona-Krise

Wenn Euch die Decke auf den Kopf fällt, dann meldet Euch im „Treff 34“! Das Jugendund Kulturzentrum „Zweite Heimat“ bietet ab sofort allen Menschen, die sich durch die Corona-Krise verunsichert fühlen, eine Anlaufstelle per Telefon oder online via Skype. Immer montags und mittwochs von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr ist das Team des Treff 34 auch jetzt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene da. Egal, ob es um Fragen zu den Kontakteinschränkungen durch die Corona-Krise geht oder um Langeweile, Einsamkeit, Stressgefühle, Ängste – das Team ist Ansprechpartner, meldet Euch gerne dort! Da das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ und der Jugendtreff „Treff 34“ wegen der Corona-Krise geschlossen bleiben müssen, möchte das Team Euch auf diesem Weg seine Unterstützung anbieten. Der Telefon- und Skype-Kontakt ist immer montags und mittwochs von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter der Telefonnummer 02624/947567 oder via Skype unter treff34@juz-zweiteheimat.de möglich.

Update vom 25.03.2020:
Wir arbeiten zur Zeit an vielen neuen Ideen und Angeboten, um die Zeit der Corona-Krise für uns als Team, aber natürlich auch für all unsere Besucher möglichst spannend und abwechslungsreiche zu gestalten. Denn ein ist klar: Wir wären nicht die “Zweite Heimat”, wenn wir auch in dieser Situation nicht ein paar außergewöhnliche und kreative Ideen hätten. Lasst euch überraschen!


Update vom 18.03.2020:
Die Ferienfreizeit in den Osterferien fällt auch aus.


Update vom 16.03.2020:
Die “Zweite Heimat” hat bis auf weiteres alle Abteilungen und Bereiche geschlossen. Der Kinderhort “Zweite Heimat”, der Jugendtreff in Hillscheid, der Treff 34 in Höhr und das Jugendzentrum in Grenzhausen bleiben bis auf weiteres wegen der Corona-Krise geschlossen. Alle kulturellen Veranstaltungen bis zum Ende der Osterferien fallen aus oder werden verschoben, die laufenden Kurse pausieren. Auch die Kurse in der Tanzschule up2move pausieren. Der Frauensachenflohmarkt am 28. März 2020 fällt aus.

Ideen zur Bewältigung der Corona-Krise im Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat"

Mehr als eine Woche hat das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ bereits geschlossen. Zur Zeit arbeiten wir sowohl in der Einrichtung, als auch im Home Office an verschiedenen Ideen und Lösungen für die kommende Zeit.

So werden in dieser Woche die Hip Hop-Kurse für Kids, Teens und Erwachsene mit Gabriel Hermes per Video-Live-Stream fortgesetzt.

Der Musikunterricht läuft seit einigen Tagen bereits auch wieder digital und online und die Musikschule “Tonfabrik” rund um Timo Ickenroth hat wirklich top Lösungen für alle  Musikschüler parat. Unser Kinderhort „Zweite Heimat“ frischt die Wandfarbe auf und im Treff 34 arbeiten wir an Ideen für eine “Telefon und Skype-Hotline”. Außerdem werden zeitnah die Kids aus dem Hort mit Videobotschaften versorgt und im Jugendzentrum kleine Videoclips produziert. Last, but not least, haben wir uns bereits jetzt Gedanken für den Bereich der Kultur gemacht. Es werden gerade die Möglichkeiten für Online-Konzerte erarbeitet. Details dazu folgen zeitnah. Bis dahin wünschen wir Euch, dass alle gesund bleiben, soweit es geht zu Hause bleiben und Abstand halten. Erreichbar ist sind wir natürlich weiterhin unter 02624/7257 oder per Email unter info@juz-zweiteheimat.de.

Anmeldestart für Herbstferien 2020

Liebe Eltern, die Anmeldung für die Herbstferien 2020 ist für unsere VEREINSMITGLIEDER ab dem ersten Schultag nach den Sommerferien, Montag, 17. August 2020 möglich (Anmeldungen über den Login auf unserer Website). Für Nicht-Vereinsmitglieder beginnt der Anmeldestart eine Woche später, am Montag, 24. August 2020 – dann sind die Freizeiten auf der Website freigeschaltet. Eine Anmeldung kann nur über das dortige Formular erfolgen oder schriftlich über das Anmeldeformular im neuen Programmheft.

Treffpunkt Kannenofen 2020

Live Musik im Sommer bei freiem Eintritt!

…das kam bereits im Sommer 2019 an und so wollen wir wieder in den Sommermonaten mit regelmäßigen Konzerten in der Innenstadt von Höhr einen Treffpunkt für Jung und Alt
schaffen. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstalten wir kleine, aber feine Konzerte am Kannenofen am Töpferplatz.

20. Mai 2020
03. Juni 2020
17. Juni 2020
01. Juli 2020
05. August 2020
19. August 2020
02. September 2020
16. September 2020

WIR BAUEN NEU UND ZIEHEN UM!!!

Es wurde viel berichtet und über den geplanten Neubau im “Herzen der Innenstadt” von Höhr-Grenzhausen geschrieben. Jetzt wollen auch wir, die Mitarbeiter, endlich unsere Begeisterung über dieses geniale Projekt zum Ausdruck bringen. Ja, wenn alles gut läuft, ziehen wir bald um.