Hallo, wir sind Jan und Eva…

Veröffentlicht Veröffentlicht in FSJ-Blog

… die neuen FSJ`ler im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“. Ab sofort findet ihr in unserem Blog Geschichten aus unserem Alltag. So könnt ihr uns und unsere Aufgaben hinter den Kulissen näher kennen lernen. Ebenfalls laden wir hier Videos zu verschiedenen Themen hoch, wie beispielsweise ein Erklärvideo zu einem Musikinstrument oder ein Knobelvideo etc.
Wir freuen uns sehr, wenn ihr hier regelmäßig vorbeischaut und uns so unterstützt. Lasst auch gerne einen Kommentar hier.

Teilen

Orientierungslos durch Höhr-Grenzhausen und Umgebung

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in FSJ-Blog

„Passt der Karton noch auf den Rücksitz? Der Kofferraum ist schon voll.“ – „Nein, wir müssen ihn noch irgendwie nach hinten bekommen…“.
So oder zumindest so ähnlich begann unser Dienstagmorgen, an dem wir unsere neuen Programmhefte an den Schulen in und um Höhr-Grenzhausen verteilten. Die Programme zählten wir ein paar Tage zuvor passend ab, damit die Schulen die passende Anzahl an Infomagazinen bekamen, die sie benötigen. (mehr …)

Teilen

Unsere erste Arbeitswoche im FSJ

Veröffentlicht 1 KommentarVeröffentlicht in FSJ-Blog

Unsere erste Arbeitswoche im FSJ (Freiwilliges SOziales Jahr) war sehr entspannt. Wir stiegen mit einem gemeinsamen Team-Meeting ein, bei welchem man uns vom Haus bis zu unseren Aufgaben alles erklärte – das sorgte defnitiv für rauchende Köpfe. Zu unseren Aufgaben gehört beispielsweise auch die Hausaufgabenbetreuung im Kinderhort. Dort passieren einem so einige lustige und süße Situationen. Bei einem Übungsdiktat wurde zum Beispiel aus der „Temperatur“ die „Tempheratür“. (mehr …)

Teilen

Meine erste FSJ-Corona Ferienfreizeit

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in FSJ-Blog

Mein aller erster Arbeitstag war der 03.08.2020. Zufälligerweise fiel dieser Tag auf die vorletzte Sommerferienwoche. Das bedeutet: Ferienfreizeit in der “Zweiten Heimat” – und das trotz Corona. Obwohl ich am ersten Tag später kam als der Rest (auf Grund eines Termins für ein Gesundheitszeugnis vom Gesundheitsamt), nahm mich jeder sehr herzlich auf. Das hat mir den Anfang zum Glück sehr leicht gemacht. Ich konnte direkt mit einsteigen und bei einem Gruppenspiel helfen. So lernte ich die Kinder und Kollegen direkt besser kennen. Ab dem zweiten Tag, an dem ich dann übrigens “pünktlich” war, bekam ich Aufgaben wie Brötchen für das Frühstück vorbereiten, oder Mittagessen verteilen (ein kleiner Funfact am Rande: in beiden Gruppen der Freizeit haben wir gemeinsam 850 Brötchen gegessen und 700l getrunken). Da ja “Corona ist”, müssen wir darauf achten, dass sich jeder an die Abstandsregeln hält und dass jeder sich ordentlich die Hände wäscht. Also schmierten wir die Brötchen und verteilten sie an die Kinder, damit nicht jeder zweite den Nussnougat-Aufstrich anfassen muss. Zum Mittagessen bekamen wir Essen von Guido Kröffs Gasthaus „Till Eulenspiegel“ geliefert. Guido verzauberte uns mit seinen Speisen, welche von Spaghetti Bolognese bis zu Burgern reichten.

(mehr …)

Teilen