Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Treffpunkt Kannenofen – Herr Fischer und das “B” – Unmögliche Lieder für alle

20. Mai @ 19:30 - 22:00

Live Musik im Sommer bei freiem Eintritt!

…das kam bereits im Sommer 2019 an und so wollen wir wieder in den Sommermonaten mit regelmäßigen Konzerten in der Innenstadt von Höhr einen Treffpunkt für Jung und Alt
schaffen. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstalten wir kleine, aber feine Konzerte am Kannenofen am Töpferplatz.
Die Termine stehen bereits fest – lassen Sie sich von erstklassigen Musikern & Bands überraschen.

Hr. Fischer und das „B“ – Der Liedermacher und das sax
Mit ihrem kabarettischem Musikprogramm „Unmögliche Lieder“ gastieren Markus Fischer und Thomas Bethman am 20. Mai 2020 vor dem Kannenofen in Höhr-Grenzhausen.
Markus Fischer und Thomas Bethman präsentieren ihr Kleinkunstprogramm „Unmögliche Lieder“. Es sind Geschichten und Lieder, die einfach plötzlich da waren und unbedingt gespielt
und gehört werden müssen. Wortgewand, satirisch, einfallsreich, jazzig, giftig und lustig – eben unmöglich! Nicht nur der mittelständische Kleinbürger- sondern auch die kleine „neureiche“ Schnäpffe werden unter die Lupe genommen. Der DNV (Deutsche Nörglerverein) wird unter dem Messer der Trivialität seziert, der letzte Nationalist wird spielerisch ad absurdum geführt und selbst die Achtsamkeitstage der bio-veganen Ernährungsakrobatin bekommt Ihr „Fett“ weg. Freuen Sie sich auf einen sehr lustigen und privaten Abend mit den „Unmöglichen“ Liedern. Aus Blech und Loch durch die Kehle – in die Ohren mitten ins Hirn!

Am Mittwoch, 20. Mai 2020 um 19.30 Uhr vor dem Kannenofen (oberes Plateau) am Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Restaurant Till Eulenspiegel.

Teilen

Details

Datum:
20. Mai
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Töpferplatz Höhr-Grenzhausen
Töpferstrasse
Höhr-Grenzhausen, 56203 Deutschland

Veranstalter

Quartiersmanagement Höhr
Jugend- und Kulturzentrum “Zweite Heimat”
Teilen